Dienstag, 8. August 2017

neue Lieblingsstreicheltasche

Ich hab noch gar nicht gezeigt, was beim zweiten Nähwettbewerb meiner Stammnähtruppe entstanden ist (das erste mal seht ihr hier).
Im Juli fiel die Wahl auf die Tasche Milow von Zucker & Zimt Design. Passte mir ganz gut, denn ich hatte schon lange vor mir eine neue Handtasche zu nähen... irgendwie ist aus meinem Taschenreichtum von früher vieles inzwischen häßlich, weg oder kaputt. Macht ja nix, wenn man nähen kann und dank einem glücklichen Zufall reichte der Stoff, den ich damals bei meiner Schnabelinabag verwendet hatte, auch noch für die Milow. Juchuuuuu, ich bin doch soooo verliebt in diesen Stoff!!

die Gabel war das "Passwort" für die Nährunde

Als Kombination hab ich dieses Mal ein graues Velourkunstlederzeug genommen, das liegt hier schon ewig rum und ich weiß nie wofür ich es noch nutzen kann. Dieses mal passte es perfekt und so musste ich mir nur noch passendes Gurtband besorgen. Auch Innen habe ich Stoff und Reißverschluss aus vorhandenen Beständen genommen und es gefällt mir echt gut (verliebt von Innen und Außen ^^)



Die Tasche an sich ist einfach und recht schnell genäht (im Gegensatz zu meiner Schnabelina), incl. einem kleinen NiKa Rockt Taschenlabel (Plotterliebe!).
Als ich die Tasche dann zu Hause präsentierte, kam sogar ein "die sieht ja richtig aus wie gekauft!", was so ziemlich das höchste Kompliment ist, was geht.
Ich freue mich jeden Tag, wenn ich sie benutze. Es ist einfach MEINE Tasche!

von vorne und von hinten einfach süß
ich wünsche euch noch frohes Nähen,

Ni

Stoffe:
Vogel-Stoff von Staghorn (aus US)
Kunstleder vom Stoffmarkt

verlinkt bei Creadienstag


P.S. Gewonnen hab ich nicht, macht aber gar nix ^^. Und Reisetasche passend zur Handtasche unterwegs zu haben ist schon ein Knaller..

Donnerstag, 3. August 2017

Knopfspielerei

Ich glaube ich habe mir das Schnittmuster nur wegen des Namens geholt ;-D
Nein jetzt im Ernst. Es handelt sich um einen Pullover. Das Schnittmuster Knopfspielerei stammt von Himmelblau. Es handelt sich um ein Raglanpulli mit hohem Kragen, der einseitig entlang des Ärmels geknöpft ist. Ich finde die Idee ziemlich niedlich. Zudem mag ich solche kuscheligen Pullis mit Kragen. Mein Hals friert immer so schnell und dann werde ich krank.
Der Pulli ist für etwas geübte Anfänger auf jeden Fall umsetzbar. Das liegt zum großen Anteil auch an der sehr guten Anleitung.
Dieses wunderbare Stöffchen habe ich vom Stoffmarkt in Spandau. Der Pullover wird wirklich viel getragen, wenn das kalte Sommerwetter es zulässt. Und das tut es in den letzten Wochen erstaunlich häufig. Leider...


Entspannen im wunderschönen Garten von Ni


Die seitliche Knopfleiste am Raglanärmel

es ist sooo flauschig, ich werd wahnsinnig ;-P

Mit dem Pulli lässt es sich auch gut in den Himmel schauen...

Outtakes

Ich wünsche euch allen ein wunderschönes und sonniges Wochenende. Weil der Pulli nur für mich ist, geht er heute auch zu RUMS.

Liebe Grüße, eure Ka

Dienstag, 1. August 2017

Hausbau für Anfänger, der Rohbau

Vor fast genau einem Jahr haben wir das Grundstück gekauft. Wie die Zeit rennt. Am 08. Mai diesen Jahres ging es endlich los. Der Vermesser kam und steckte die Ecken des Hauses ab und das Rohbauunternehmen fing an den Aushub für die Bodenplatte zu machen. Ich weiß noch, dass es nieselte. Als die Ecken für die Garage und das Haus abgesteckt waren, stand ich mit meiner besseren Hälfte drin und freute mich, dass ich gerade in der "Garage" stand. Ein tolles Gefühl. Endlich würden wir den Fortschritt sehen.
Die Bodenplatte war auch ziemlich zügig eine Woche später gegossen und dank Dauerregen mussten wir diese wieder rum nicht bewässern. 
Am 22. Mai wurde dann angefangen zu mauern. Tag für Tag wuchsen die Steinreihen in die Höhe und langsam aber sicher konnte man erkennen, dass es ein Haus wird. 
Die Decke von der Garage wurde dann am 15. Juni gegossen und die vom Erdgeschoss am 20. Juni. Dann hieß es wieder warten und bewässern. 6 Tage später kamen dann schon die Steine für das Obergeschoss auf die Decke. Wieder konnte man zusehen wie das Haus wuchs. Und wie groß!!! Meine Fresse. 
Da wir kein "normales" Dach haben, sondern im Bauhaus-Stil bauen, wurde das Dach, wie die Decke vom Erdgeschoss, auch aus Beton gegossen. Das passierte pünktlich einen Tag vor dem Richtfest. Ja ich weiß, Richtfest ohne Holzbalken ist irgendwie komisch. Aber was sollten wir machen? 
Das Richtfest fand am 12. Juli (Mittwoch) statt. Wir wollten eine riesige Party machen. Das haben wir auch. Montag war noch super Wetter für Mittwoch (18 Grad, Dauerregen und Gewitter) angekündigt. Man muss auch mal Glück haben: Es nieselte ein ganz klein wenig und es gab kein Gewitter. An sich eine sehr gelungene Party, wie ich hoffe. Es waren in Summe bestimmt 70-80 Leute da. Wir hatten Gott und die Welt eingeladen. Wir waren einfach so stolz und wollten es allen zeigen. Zudem ist so ein Richtfest eine tolle Angelegenheit um mal wieder Leute einzuladen und zu sehen, die man lange nicht mehr gesehen hat.
Was steht als nächstes an? 
Wir müssen 100-150 Kubikmeter Sand loswerden. Das Grundstück hat eine leichte Hanglage und der Aushub von der Bodenplatte muss auch noch weg. Die Attika wird noch gemacht und dann kann endlich der Dachdecker ran. Parallel wird meine bessere Hälfte die erste Schlitze für Strom in die gemauerten Wände ziehen. Die Fenster kommen Anfang September. Wenn diese dann endlich da sind, kann der Innenausbau starten. Endlich... Ich bin einfach zu ungeduldig für sowas ;-D

noch ohne Dach...
Ich wünsche euch eine schöne Restwoche,
eure Hausbau-Ka